brecki

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     cerolein
     baddys blog
     Klopfers Web






über Armut und den "klimaschutz"

Der erste entry seit langem, und wohl auch der erste, mit dem ich mir nich allzu viele freunde mache...

grad sah ich auf MTV nen beitrag über herbert grönemeyer, und dass er Vorsitzender irgendeines Vereins (tschuldigung weiß den namen nimmer) gegen Armut ist.

So schön, so gut, doch aber was bezwecken die genau? Welcher einzelnen Person hat ein Bono von U2, oder auch ein Herbert grönemeyer eine neue existenz geschaffen und sie somit von der Armut befreit?

Das Problem an der sache ist die, dass man die Armut nicht aus der Welt schaffen kann. Es gibt immer ein 1 und ein 0, ein hoch und ein tief, ein reich und ein arm.

Der grund dafür ist einfach und liegt im Menschlichen egoismus verankert: Menschen WOLLEN besitzen, sie wollen macht, geld und reichtum, und geben es daher nicht wieder her.

Denkt irgendjemand, bush als amerikanischer präsident, sähe gern ein aufrüstendes Afrika? Nicht wirklich, oder?

Ich will zu gerne wissen, was ein bono macht, wenn ein zerlumpter sandler vor seiner haustüre steht, von seinen drei kindern berichtet und etwas geld haben will. Ist ein Bono dann genauso großherzig, wie er im fernsehn immer tut?

warum fliegt er nicht nach afrika und baut ein Bauernhaus für dort lebende Menschen, ein Haus, das Nahrungsmittel für, sagen wir mal, 20 personen bietet? Was ist so schwer daran? wo geht denn das geld hin, das gespendet wird? An die Korrupten Regierungen da unten, und nirgendwo anders. Und wenmns woanders hingeht, was machen die Menschen damit? verprassen! genau wie ein kleines kind haben sie noch nie geld gesehn, und wenn sie dann eins bekommen, denken se sie sind reich, und kaufen ein, nur um danach wieder genauso arm zu sein. toll, nicht?

Armut wird es immer geben, denn ist einer reich, ist irgendwo ein anderer arm, aus amen, fertig.

Klimaschutz? wth? Eines vorneweg: ich finde es gut, dass nach alternativtechnologien gesucht wird, bin für das wasserstoffauto und für ein Methanolauto (über sowas hat scheints noch keiner nachgedacht, denn methanol ließe sich aus billigstalkohol herstellen, verbrennt vollständig und gibt ne irre leistung)

Allerdings bin ich nicht für die forschung, weil ich angst um die erde hab, sondern weil ichs nicht gut finde, dass die Menscheit so stark vom Öl abhängig ist. Das wird uns noch gewaltige Kriege bescheren, das ist sicher.

Das ganze Co², das im erdöl, der kohle, dem gas, gespeichert ist, war vor jahrmillionen in der atmosphäre. Und, Oh wunder, es gibt die erde immernoch.

das ganze ist sehr übertrieben und ganz nebenbei eine rießenplattform für so kleine wunderverkäufer, die nach dem motto agieren: "kaufen sie diese Glühlampe um 5,30€ und sie sparen 50 kg CO² im Jahr"

~so far~

brecki
6.8.07 13:46
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung